Von Mir Nix und Dir Nix

30 September 2005

brand eins: Kritische Webseite zu Wirtschaftsfragen



Für alle, die Zeit, Lust, Energie und den guten Willen haben, Altes zu überdenken: Auf brand eins findet sich ein Artikel über die Vollbeschäftigungs-Gebetsmühle, was davon zu halten ist, und darüber, dass “es auch anders geht”. Das wusste zwar auch schon Lafargue, der auch erwähnt wird. Aber die Blindheit in Deutschland, wenn das Wort links auftaucht, hat das alles im Dunkeln gelassen. Hier wir’s wieder hervor geholt. Lesen, auch wenn’s weh tut...

Auch auf pickings reihen sich die Beiträge zu diesem Thema auf. Kein Wunder, wenn die Parteien, eine wie die andere, den song von der Vollbeschäftigung quäken. Einige der besprochenen Artikel finden sich im
freitag dieser Woche.

Europa...



...ist doch sehr wackelig: in Polen spielen die Rechten Zwillinge verrückt, die Türkei droht mit dem Fernbleiben von den Beitrittsverhandlungen, Österreich mach sich zum deppenden Merkel-Büttel, und die Kroaten [lokal] tanzen Del Ponte und dem Haager Gericht auf der Nase herum. In Italien jagt die Justiz den Zentralbankchef.

Ja, und in Deutschland? Da haben die mittleren Linken Angst vor dem Regieren mit den vermeintlich linken Linken und den sich aus(k)linkenden Grünen. Die Energiekonzerne schwingen sich zum Herren auf. Und ansonsten wird eben entlassen, entlassen, entlassen - s.o. Versteh's einer...

(Donnerstag, 29. September 2005 22:33)

posted by Reinard, 16:37 link | 0 comments |

29 September 2005

Klimawandel nicht mehr aufzuhalten...



... berichtet der DER SPIEGEL . Leider ist das nicht unbedingt neu, aber beängstigend.

(Druckversion lokal: Klimaprognosen_ Erwa�?rmung u�?berschreitet kritischen Wert - Wissenschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten.pdf )

Donnerstag, 29. September 2005 21:43

posted by Reinard, 21:47 link | 0 comments |

19 September 2005

Schwampel



Gestern vor der Wahl stand ich verwundern vor dem Haus: Gelbe Forsythien zwischen grünen Blättern vor andeutungsweise dunklem - schwarzem vielleicht - Hintergrund. Die Deutung?

Zum Nachdenken: In telepolis ein Artikel von Florian Rötzer (Zitat: Also hoffen wir, dass nun ein Ruck durch die Politiker geht. Das Land wartet darauf – und es will Gerechtigkeit bei der Lösung. Eine gerechte Gesellschaftsordnung, die wirtschaftlich dynamisch ist, kulturell einfallsreich, innenpolitisch nicht von Angst gejagt wird und außenpolitisch einen eigenständigen Standpunkt bezieht, wäre auch schon fast eine Vision.) .

posted by Reinard, 13:06 link | 0 comments |

18 September 2005

Uff..., es wird undurchsichtig



Bei diesen Ergebnissen wird es spannend. Wer hat vor der Wahl gelogen und wer nach der Wahl? Denn irgend jemand muss ja hinterher regieren. Oder sollen wir nochmal wählen?

Aber ein schwarzes Loch wird es nicht geben



Das zumindest ist klar. Will der Kanzler die CSU rausrechnen. Das wäre logisch...

Wie sagt Angela? "Ich werde den Auftrag zur Regierungsbildung mit aller Kraft annehmen..." - meinte sie "...mit aller Kraft an mich reissen..."?

Und dass ein Bundeskanzler sich mit den Medien anlegt, öffentlich und leidenschaftlich (un meiner Ansicht nach aus vollem Herzen zu Recht!), das lässt hoffren. Das sind Bewegungen, die hoffen lassen. Recht hat er, das die Journaille und das TV sich schwer verkalkuliert hat. Punkt.

Irgend jemand muss jetzt aber bald einknicken! (20:24h)

Die Zeit der TV-medialen Verbindlichkeiten, das Kuschelige der "Elefantenrunde", scheint vorbei. Die Generosität semi-seniler Moderatoren spielt eigentlich keine Rolle mehr. Es herrscht eine extrem polarisierte Lage. Noch nie hatte ich das Gefühl, dass Medien so auf die Seite gedrängt werden. Kein Wunder: Öffentliche Sender, die sich Microsoft in die linke(!) untere Bildschirmeckle kleben lassen und auch auch dafür streiten, dass sie das dürfen...

Starke Worte, harte Worte. Unklare Situation. Eine Merkel, die ängslich auf Steuber blickt, ein Streuber, hilflos-jovial, ein Kanzler, "mit sich im Reinen", wie jemand das kürzlich formulierte, mit irgendwas im Ärmel? Und ein Westerwelle, der so oder so einknicken muss, entweder ggü. seinen Wählern oder ggü. Rot/Grün. Ist das möglich? (21:00h)

Wirtschaft enttäuscht



Was sonst. Reaktion im SPIEGEL. Frech, aber offen.

posted by Reinard, 18:29 link | 0 comments |

Ist den Deutschen ihre Zukunft egal?



Könnte man meinen, wenn 2 Stunden vor Schliessung der Wahllokale weniger als 50% ihre Stimme abgegeben haben. (Nachrichten um 16:00h), aber was ist schon repräsentativ, wer weiss es besser? Oder eher?

Ach so ist das. Na, wenn ich das vorher gewusst hätte...

Und dann war da noch der Kurt Tucholsky mit seine Sicht der Dinge. Aba dat war 1930:

"Einmal, alle vier Jahre, da tun wa so, als ob wa täten... diß is ein scheenet Jefiehl!"

Ja. 75 Jahre ist das her. Passt auch zum Thema "Was haben unsere Eltern gewusst?" Und mit Bitternis fällt mir noch Franz Josef Degenhardt ein: "Hat er gemerkt, dass ihn keiner mehr ernst nimmt?" Und ich erweitere: Nicht nur Vati sondern den deutschen Wähler...

posted by Reinard, 16:07 link | 0 comments |

Nur noch ein kleiner nächster Schritt...



Sonntag, 18. September 2005 12:45 :


... und wir haben ihn alle: den RFID-Chip . Langsam anschleichen. Und wann bekommt jedes Baby schon im Hospital einen verpasst? Nie? Dass mir das Lachen nicht gefriert. Pass, Leichen, Babies...

posted by Reinard, 12:46 link | 0 comments |

Gerade war es 5 Minuten vor Zwölf...



... und gewählt hammer. Souverän gespielt hammer. Wie sagt das Mark Twain? “Es ist schon ein grosser Trost bei Wahlen, dass von mehreren Kandidaten immer nur einer gewählt werden kann.” Schön wär’s. Dagegen steht die Zweitstimme. Aber sei’s drum. Hauptsache der richtige...

Mangels wirklicher Alternativen wird auch das nicht eintreten. Happy Opposition, kraftvoll, stark und mit genügend Zeit, zur Besinnung zu kommen. Denn das ist das Dilemma, grösser als je zuvor: Keiner kann's. Oder keiner will's. Wer also soll's dann richten? Der Bürger selbst? Au weia. Aber irgendjemand wird hinterher irgendwas machen, das ist sicher.

Ok., warten wir's ab.

posted by Reinard, 12:02 link | 0 comments |

17 September 2005

Wenn die Deutschen...



...doch nur so links wählen würden, wie sie fahren. Rechts scheint mittlerweile für PKW wohl endgültig verboten; nicht aber für Wähler... Nach diesem verkürzten Wahlgang kam mir meine Wahlkampfanalyse 2002 wieder in den Sinn. Geändert hat sich nicht viel - zumindest nicht zum Positiven.

posted by Reinard, 20:16 link | 0 comments |

12 September 2005

Ende einer Nordeuropareise



Wer hier sucht, der findet das Reisetagebuch dort...

Wir sind seit letzten Donnerstag zurück und nisten uns wieder ein in Hochdorf.

posted by Reinard, 19:50 link | 0 comments |