Von Mir Nix und Dir Nix

24 Februar 2006

Es geschen noch Zeichen...



... und Wunder: Die Grünen beweisen Selbstständigkeit und überlegen sich neu, ob ein BND-Untersuchungsausschuss nicht doch die saubere Lösung wäre. Freilich sind ja auch die mittlerweile erwiesenen Tatsachen, dass von über 500 Seiten Bericht nur ca. 90 veröffentlicht wurden, dass sowohl die Bundesregierung also auch die USA zugeben, dass der BND den amerikanischen Diensten in Bagdad seinerzeit zugearbeitet hat und dass die Grosse Koalitafia das zugibt (gleichzeitig aber treuherzig behauptet, dass das alles ok. sei, damals...) nicht gerade Entlastungsmaterial. Also kurz:

Die Erde ist eine Scheibe...


... und mein Herz ist rein. Wir haben zwar Koordinaten gemeldet und der CIA bedankt sich dafür aber - helas! Zu spät telefoniert. Nicht mehr zu gebrauchen. So'n Pech auch. Von daher brauchen wir eben jetzt doch endlich diese Grün-Gelb-Rote Kleine Koalition, um da noch ein bischen genauer nachzusehen.

posted by Reinard, 20:25 link | 0 comments |

Es muss etwas geschehen...



... im Karikaturen-Aufruhr hatte ich in einem Beitrag geschrieben. Das meint Nils Minkmar in der FAS auch. Und da nun die FAZ nicht gerade ein linkes Blatt ist, muss man zwei mal hinschauen. Aber recht hat er...

(gefunden bei Pickings und hier.

posted by Reinard, 10:46 link | 0 comments |

21 Februar 2006

Du bist ...



... - ja, was bist Du denn? Miesepetrig oder Deutschland? Wohl keins von beidem. Jedefalls zogen heute die Initiatoren Bilanz.

Nach dem unsäglichen mentalen Ausfall nicht nur des Oberkampagneros von Matt darf man auch nach den heutigen verzweifelten Versuchen der restlichen Macher ohne Scheu konstatieren:

Wer sich kritisch gegen den hierzulande und anderswo ablaufenden Abbau des erreichten sozialen Status' mit den ihr/ihm zu Gebote stehenden verbalen und mentalen Mitteln zur Wehr setzt, der ist weder demotiviert noch miesepetrig. Der ist BERECHTIGT!

Den sozialen Status des Volkes auf ein für das Kapital
erträgliches Mass senken



Weshalb die Leute »demotiviert« sind: Weil all das den Bach runter geht, was das Volk sich erarbeitet hat. Und nicht, weil »alles so kompliziert ist«. Sondern weil man es enteignet hat, deshalb ist es sauer.

posted by Reinard, 17:51 link | 0 comments |

19 Februar 2006

Die Viren-Paparazzi



"Das Problem ist, dass Journalisten sehr nahe an die toten Tiere herangehen und auch das Aufsammeln der Kadaver filmen - teilweise bis in die Kadaversäcke hinein", sagte Mettenleiter. Anschließend gingen die Kamerateams mit ihrer kontaminierten Ausrüstung und Kleidung unmittelbar in die Geflügelbestände hinein. "Das ist völlig unverantwortlich und genau das, was wir verhindern wollen", so Mettenleiter im MDR.
(tagesschau.de, 19:16h)

Dabei ist doch gerade der tiefe Blick in den blauen Plastiksack genau das, was wir jetzt am dringendsten brauchen...

posted by Reinard, 19:40 link | 0 comments |

16 Februar 2006

Als hätten wir noch nicht genug Ärger...



... da kommt zu allem anderen ein wirklich grosser Konflikt auf uns zu : Ein Angriff auf Iran wird immer wahrscheinlicher. Die Ruhe in der Presse verwundert nicht. Denn »diesmal« stehen Frankreich und Deutschland auf der Seite der Kriegsbefürworter; Angie hat mit ihrer Roten Linie das Signal gegeben und Chirac tropetet seine Atom-Option in die Gegend. Es gibt keinen »Friedenskanzler«, keine »drohende« Achse Paris-Berlin-Moskau. Es sieht so aus, als seien sich alle einig. Alle? Wird Russland zusehen, wie Bush einen weiteren Krieg in Nahost vom Zaun bricht? China? Ich denke, wir sollten uns schnell bemühen zu verstehen, was da auf uns zu kommt.

Man ist da also wieder auf Quellen angewiesen, die nicht jeden Tag kostenlos im Briefkasten liegen.

Und es gibt sie, samt Menschen, die hart arbeiten, um das Schlimmste zu verhindern. Und wenn wir schon bei Zmag sind, dann lasse Sie uns doch gleich den Bogen von der Kriegstreiberei zu »den Karikaruren« schlagen - weil alles doch irgendwie zusammen hängt...

posted by Reinard, 22:30 link | 0 comments |

Pressefreiheit ist...



... wenn man der freien Bildauswahl die Stange hält? Oder "frei" darüber diskutiert, ab wann man Muslimen oder anderen religiösen Gruppen gegenüber sich Zurückhaltung auferlegen sollte? Die Diskussion ist absurd, das Geschwafel enttarnend.

Selbstverständlich schreibt/zeigt/sendet ein Medium, was es will & soll. Fühlt sich jemand beschwert, geht er vor Gericht und lässt das klären. So ist es bei uns geregelt. Und das ist gut so. So soll es bleiben. Wie anders sollte es denn sonst sein?

Soweit die Theorie. Aber schreiben/zeigen/senden die Medien, was sie wollen - will sagen: für w/richtig halten? Nein, tun sie eben nicht. Und wir wissen das. Jeder weiss das. Warum also das ganze Gedöns?

Darum und um mehr geht es im Aufmacher von Daniela Dahn im freitag von heute.

Empfehlung.

Viren...


...gibt's bekanntlich nicht nur für biologische Lebensformen sondern auch für unsere elektronischen Begleiter, die Computer. Bis heute (besser: gestern Nacht) war das nur für Windows relevant. Seit heute scheint es für die Mac-Welt des angebissenen Apfels auch so weit zu sein. Egal ob nun Virus, Wurm oder Trojaner, egal, wieviel Eigenenergie der Benutzer aufwenden muss: Apple ist nun zum Virenziel aufgestiegen. Ob nun Umsatz, Verbreitung - egal warum: Die Eingabe des Administrator-Passworts, damit er aktiv werden kann wird als Abwehr-Argument nicht ausreichen. Traurig, traurig...

posted by Reinard, 14:49 link | 0 comments |

15 Februar 2006

Die Erklärungsversuche zeigen nur eines:



Dass wir nichts wissen. Jeder neue Vorfall löst Erstaunen aus. Und gebiert nachträgliche Erklärungsversuche, weshalb etwas passiert ist, wass sich keiner hätte vorstellen können, z.B.:

Sind wir zu dumm oder der Virus zu schlau? Jedenfalls, so entsetzlich das ist, es zeigt sich immer wieder, dass wir uns einfach zu viel zutrauen. Dass wir immer wieder für beherrschbar halten, was nicht beherrschbar ist. Vogelgrippe, Erderwärmung, Kriege, Arbeitslosigkeit - egal auf welcher Ebene, wir überschätzen uns masslos. Wie noch 1998 über den Stand der Dinge berichtet wurde zeigt unsere ungehemmte Zuversicht - und Treuherzigkeit...

Im "Kleinen" fängt's an...


... und wo hört's auf? »Nur« 7 Tonnen Gammelfleisch wurden in Hamburg sichergestellt. »Verdachts des Betruges und des Verstoßes gegen das Lebensmittel- und Futtermittelgesetz« nennt sich das, wenn man die Bevölkerung mit Müll füttern will.

posted by Reinard, 15:09 link | 0 comments |

Geschafft - Vogelgrippe in D



Zynisch? Oder selbstverständlich? Oder absehbar? Oder was?

Vogelgrippe: "Erster Vogelgrippe-Verdacht in Deutschland | Panorama | Deutsche Welle | 14.02.2006"

Absehbar jedenfalls. Die Frage ist nur, was daraus wird...

Nachtrag:


Und zum Karikaturen-Wahnsinn...


... finden wir im Berliner Tagesspiegel den vorläufigen i-Tupfer an Dummheit, Ignoranz und -- ja wie soll man es noch bezeichnen? Bewahre, nicht beim Tagesspiegel, nicht beim Karikaturisten Stuttmann, der nun gar mit dem Tode bedroht wird, weil er mit einer Karikatur, die schon mit halbem Hirn als solche erkennbar ist, mitzuteilen versucht, dass wir wahrlich die Bundeswehr im Inland nicht unbedingt als Bürgerwehr missbrauchen sollten. Nein, die, denen wir Verständis sehr wohl entgegenbringen, schaffen es nicht, ihre wild gewordenen Handfeger in der Ecke zu halten; ich kann's nicht mehr anders ausdrücken. Es gibt Verantwortliche, die das gar nicht wollen, denen jedes Missverständnis und alles was sich dazu missbrauchen lässt, zum Anschüren von Hass benutzen. Ich denke, sie wollen einen »Kampf der Kulturen«. Und wir suchen, ihn zu vermeiden. Ob das gelingt? Um welchen Preis? Und wenn nicht?

Wie ich schon am ersten Tag sagte: Es muss wohl Entscheidendes passieren...*)

*)(Nachtrag vom 24.2.2006)

posted by Reinard, 00:10 link | 0 comments |

12 Februar 2006

Wie finden Sie das eigentlich...



... dass nur die Karikaturisten und andere Nicht-Politiker etwas Habhaftes zu sagen haben? Gut, die Politiker reden sowieso, auch wenn sie nicht gefragt sind oder werden. Aber wenn sie zu wichtigen Dingen, wie z.B. den Karikaturenstreit (Sie wissen, wo die Dänen einen so grossen Fehler gemacht haben, dass jetzt alle islamischen Menschen den Dannebrog kennen) - ok., wenn sie also gefragt werden, dann kommt eigenlich nichts, höchste Michst.

Daher, wenn Sie wirklich an der Meinung von Fachleuten interessiert sind, dann empfehle ich, bei der Titanic vorbei zu schauen.

Und ansonsten haben - und sage ich jetzt wirklich ernst und ohne boshafte Hintergedanken die Herren (leider, meine Damen, sind momentan keine solchen dabei...) wirklich Tiefgründiges beigetragen:


  1. Robert Gernhardt im ARD-Interview
  2. F. W. Bernstein in der Sonntag Aktuell von heute (leider kein Link)
  3. Horst-Eberhard Richter im SPIEGEL
  4. ZAP, eine Sendung des NDR mit einem bedenkenswürdigen Satz von Thomas Gsella, Chefredakteur Satire-Zeitschrift "Titanic": "Das Recht auf Witz ist eines der Grundrechte, viel wichtiger als das Recht auf unversehrte religiöse Gefühle. Es gibt ja kaum Gefühle, die derart zu Schäden geführt haben und Verbrechen nach sich gezogen haben wie diese religiösen Gefühle. Das Recht auf Witz ist ein viel höher Anzusiedelndes."

(Alles, was Sie im Internet nicht mehr finden, gibt's bei mir, ordenlich elektronisch gelagert...)

posted by Reinard, 15:07 link | 0 comments |

11 Februar 2006

Und noch ein Tor ....



... nein, nicht Fussball, nicht Eishockey, nicht Slalom - ein Tor zur Information zum Karikaturenstreit: Freedom for Egyptians

Eigentor


Ich sag's ja, deutsche Presse - miese Presse. Kein Ton über die Bolkensteindemos in Strassburg. 15.000 bei Schnee und Regen und "nur" 4000 Nazis in Dresden. Fortschritt, Fortschritt... Zitiere ich eben die Linkszeitung. Ätsch.

posted by Reinard, 14:59 link | 0 comments |

Dann machen wir es anders



Da Yahoo und Google sich offenbar der herrschenden Zensur in China unterworfen haben, Yahoo darüber hinaus sogar noch aktikve Amtshilfe geleistet habe soll, um Systemkritiker "ans Messer" zu liefern, hört man solche Meldungen doch gerne...

posted by Reinard, 14:53 link | 0 comments |

Stimmen aus Ägypten...



... und anderswo sind schwer zu hören oder zu lesen, ausser eben in Blogs. Dabei sind sie eigentlich unverzichtbar diese Stimmen, um sich zu eichen, einzunorden - wie denke ich eigentlich, woran orientiere ich mich, wenn ich urteile?

Sandmonkey ist z.B. so ein Einstieg, oder auch Al-Ahram. Die können auch Englisch da unten :-)

Man glaubt garnicht, wie das bildet und man kommt dann, wie üblich, vom 100. zum 10... Macht nix, denken & aufhören zu blättern ist ja erlaubt. Nur: Dichtmachen, das gilt nicht.

Mir fällt dann nach einer Weile mal wieder auf, dass wir im Grund nichts erfahren, was wirklich Bestand hat, wenn wir uns nur in unserem eigenen Blätterwald und vor der blauen TV-Kulisse aufhalten. Der Karikaturenstreit ist da nur eine Arabeske. Wenn da vom Wert der Pressefreiheit schwadroniert wird und in Wirklichkeit eigentlich eher das Recht zur Verschleierung, Vertuschung und zum öffentlichen Rülpsen (Nakedei-Parade zur Hauptsendezeit...) gemeint ist. Aufklärung, Bildung und sowas, kann da nicht gemeint sein...

Da war noch ein Film in ARTE


Zwar aus 2002, mal wieder gesendet am späten Abend:

LEBEN AUSSER KONTROLLE
Dokumentarfilm, Deutschland 2002, SWR
Autoren: Bertram Verhaag, Gabriele Kröbe
Donnerstag, 9. Februar 2006 um 22:25

Über Macht und erfolgreiche Gegenwehr im indischen Gen-Getreide-Poker, ein Beispiel für die Patenteritis, in deren Zuge (vgl. auch die Bemühungen um Softwarepatente) faktisch der gesunde Menschenverstand enteignet wird. Er macht eindringlich deutlich, in wessen Hände wir uns alle begeben (oder schon gefallen sind), wenn wir WTO, Weltbank und all die Globalisierer werkeln lassen. Wie weit es es schon gekommen ist mit dem Ausverkauf der Autarkie von Staaten, mit der Machtübernahme durch das Kapital, das zwar zuweilen noch ein Gesicht hat aber i.W. doch nur Hampelmänner vor sich herschiebt, die ihm das Geschäft machen, das wir nicht mehr durchschauen. Oder eben erst, wenn es zu spät ist.

Unsere Presse und die Politik versagen auf der ganzen Linie. Daher noch 2 Hinweise. Auf den Freitag mit einer brillianten Analyse von Horst-Eberhard Richter zum Kulturenstreit der Karikaturen und auf Attac, eine der wenigen Organisationen, die versuchen, sich gegen die ungehemmte Globalisierung (aktuell: Bolkenstein-Verdikt) und die grassierende Wurschigkeit zu stemmen.

Aber »Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein«...

posted by Reinard, 13:13 link | 0 comments |

08 Februar 2006

Dann war da noch...



... die Sache mit dem durchgestrichenen Hakenkreuz. Das beschäftigt mittlerweile intelligentere Menschen als die in der Stuttgarter Staatsanwaltschaft, wie die Stuttgarter Zeitung*) heute berichtet.

Fein.

Denn während die Rechte marschiert und (ebenfalls nach Zeitungsmeldungen) vorwärts kommt, jagen die Stuttgarter Staatsanwälte deren Verfolger. Das erregt sogar in Berlin Aufsehen und Kopfschütteln. Und führt zum Hinweis auf die eigentlich intellektuell nachvollziehbare Gesetzteslage.

Fein!

*) Presse/stz 2006-02-08- Artikeltext Hakenkreuzstreit.pdf

posted by Reinard, 15:09 link | 0 comments |

Land der Einstürzenden Altbauten?



Jetzt eine Schulhalle in Österreich und, und und... Selbst die wissen offenbar nicht mehr, wie man Schnee schreibt... Vielleicht wäre es eine gute Idee, mal bei den Einstürzende Neubauten nachzufragen?

Im Ernst: Es ist schon verblüffend bis erschütternd, wie marode unsere Substanz ist; leider nicht nur Bau- -- aber auch. Ich denke schon, es hat schon auch was mit dem staatlichen Gross-Ausverkauf zu tun. Kein Geld für öffentliche Gebäude (halt! Der Abriss von »Erichs Lampenladens«, der ist offenbar bezahlbar. Ob auch der Neubau des Stadtschlosses ist schon wieder eine ganz ander Frage), Strassen, öffentliche Anlagen... Das Establishment seilt sich ab.

Dabei ist Schneeschippen im Schwabenland und anderswo doch seit Generationen eine Selbstverständlichkeit. Auf Dächern sollte das auch möglich sein, oder?

Was ist eigentlich noch wichtig, was selbstverständlich in diesem Land? Fussballstadien ? Möbelhallen? Oh, Mann!

posted by Reinard, 14:35 link | 0 comments |

04 Februar 2006

Karikatur gedruckt - Kopf ab?



Irgendwie muss wohl doch Entscheidendes passieren. Dänische Nationalfahnen als Fussabstreifer "benutzen", westliches Dosengemüse & dänischen Schafskäse verschmähen - mehr oder weniger gelenkter Volkszorn. Wenn das vergeht, ist's wieder gut.

Aber dass Syrer die Dänische Botschaft abfackeln, die Todesstrafe für die "Verantwortlichen" gefordert wird, zum Kampf gegen die westliche Welt aufgerufen wird - das ist nun wirklich stark. Wir werden als Westen um die Beantwortung der Frage nicht herum kommen, was uns unsere Werte wert sind und warum anders Glaubende, ein paar tausen Kilometer entfernt, uns nicht vorschreiben können/sollen/dürfen, was wir in unseren Ländern drucken dürfen oder nicht. Rücksicht und Feingefühl in Ehren.

Das hat mit Schutz Andersdenkender und -fühlender wohl nichts mehr zu tun. Das ist Terror, sorry. Nur: Die Antwort darauf, die ist schwierig. Bush'sche Kriegsgebaren sind da ganz sicher keine Option.

Alles nicht neu, aber die Häufung, die Eskalation. Ich fürchte, dass auf beiden Seiten Exempel statuiert werden...

Noch ein bisschen weiterlesen und diskutieren? Z.B. hier.

Nachtrag (8.2.2006) :

Weitere Artikel zum Thema:

Horst-Eberhard Richter im SPIEGEL
Das Leben des Brian mit dänischen Untertiteln von Hubert Kleinert, ebenfalls im SPIEGEL
Mit Robert Gernhardt äussert sikch ein weiterer Intellektueller zum Thema.
(alle lokal vorhanden)

Frage: Was haben die Politiker eigentlich Gescheites zu sagen? Ich warte...


posted by Reinard, 17:55 link | 0 comments |

03 Februar 2006

Nein, sowas!



Da hat doch wieder einmal ein Anwalt einen guten Riecher. Im Land der entgrenzten Möglichkeiten, wo schrullige Ladies ihren Pudel in der Microwelle zu trocknen versuchen und dafür Millionen an Schadensersatz kassieren können, da kämpft jetzt einer um das Wohl von Hörgeschädigten. Ok., er verdient i.W. derzeit sein Brot bei M$, kämpft "aber" für Apple-Geschädigte. Toller Zufall, oder?

Aber sowas bewegt uns offenbar schon...

posted by Reinard, 17:58 link | 0 comments |

01 Februar 2006

Ich weiss ja nicht...



... wer hier so vorbei kommt. Wer auf einem Windowsrechner surft, der sollte mal hier beim BSI klicken. Da werden die Würmer, Vieren, Trojaner etc. beschrieben. Ziemlich genau, damit's einem graust. Ich bin da aus Anlass des derzeit grassierenden und wohl übermorgen zuschlagenden Wurms hingesuft; nicht dass ich in Not wäre oder (derzeit) käme, ich stehe an meinem Mac. Aber interessieren tut's mich schon, mit welchem Wahnsinn Menschen im BSI, in Antiviren-Firmen etc. so beschäftigt sind. Was da Geld verdient wird.

Und was nutzt es?

posted by Reinard, 12:51 link | 0 comments |